Ihr Warenkorb enthält keinen Artikel Über uns Kontakt Startseite
Prüfkoffer
Verfahrenshinweise > Sichtprüfung
Die Sichtprüfung auch VT-Prüfung (Visual Testing) genannt ist ein anerkanntes Verfahren der Qualitätssicherung mit einer zuverlässigen Prüfaussage. Die genaue Vorgehensweise kann der Norm DIN EN 13018 entnommen werden.
 
Erfahrungsgemäß zeigt sich, dass die Sichtprüfung für die Oberflächenprüfung wie die Magnetpulverprüfung und die Eindringprüfung eine sinnvolle Ergänzung darstellt.
Die Sichtprüfung ist ein Prüfverfahren, das vor allen anderen Prüfungen eingesetzt wird. Hier werden erste Erkenntnisse gewonnen, die eine wichtige Voraussetzung für alle nachfolgenden Prüfverfahren sind.
Auch werden die Sichtprüfungen an in Betrieb befindlichen Teilen durchgeführt.
 
Mit der Sichtprüfung werden oberflächenbezogenen Qualitätsmerkmalen wie Gestaltabweichungen, Ungänzen und Oberflächenbeschaffenheit mit dem menschlichen Auge oder unter Nutzung optischer Hilfsmittel (z.B. Lupe, Mikroskop, Endoskop usw.) geortet und bewertet.
Unterschieden wird zwischen:
·         Direkte Sichtprüfung ohne Hilfsmittel mit dem bloßen Auge
·         Direkte Sichtprüfung mit Hilfsmittel wie z.B. Lupen, Endoskope, Spiegel, usw.
·         Indirekte Sichtprüfung mit Einsatz von Kameras, Endoskopen, Videoskopen, usw.

Suche

Kundenlogin


Konto erstellen | Passwort vergessen?

Angebote
Verfahrenshinweise
Mitglied
Wir sind Korporatives Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung E.V.
Wichtige Informationen